Österreichisch · Stricken

Armstricken

Auch das musste ich natürlich ausprobieren. Aber ich war mir immer sehr unsicher wegen der Wollstärke. Ich dachte, sie muss sehr sehr dick sein. Als mich vor kurzem ein Vertreter besuchte und mir die neue Qualität „Young“ von Lang Yarns zeigte, konnte ich mir dann ein gutes Bild machen. Natürlich habe ich sie gleich bestellt und ausprobiert! Sie ist mit 45m auf 150g ungefähr daumendick und lässt sich einfädig mit den Armen stricken.

Das ganze ist eine schräge Angelegenheit. Zuerst hab ich mir ein paar Videos angeschaut, im Folder zur Wolle wird ja auch vorgeschlagen, mit den Fingern wie mit Stricknadeln zu stricken. Das ist mir aber gar nicht gelungen, es wurde sehr fest und schwierig zu arbeiten.  Also wieder runter damit und auf den Armen angeschlagen. Das funktioniert eigentlich ganz gut, ich hab auch relativ schnell eine ganz flotte Technik entwickelt, indem ich die Wolle durch die Schlaufe gegriffen und gleich durchgezogen habe. Das kann man sich jetzt nicht wirklich vorstellen wenn man das selbst gerade nicht macht.

Allerdings wird Faulheit immer ziemlich schnell bestraft, und so hab ich einen riesigen Rietscher (schon wieder ein österreichisch-regionales Wort!! Es bedeutet Wirrwarr, wie nennt ihr das??) bekommen, weil ich die Wolle nicht zum Knäuel gewickelt habe. Also hab ich bei gut der Hälfte die ganze Geschichte noch einmal aufgetrennt und vorne begonnen. Die Technik des Armstrickens automatisiert sich ganz gut, nur hab ich bemerkt, wenn ich anfange nachzudenken wie ich da so tue, dann konnte ich es nicht mehr. Also einfach machen!!

img_3992

Angeschlagen habe ich 9 Maschen und gestrickt bis ungefähr noch zwei Meter übrig waren. Dann versucht, locker abzuketten. Und weil es so leicht ging, hab ich das ganze gleich noch mit den fingern zu einem Loop zusammengenäht. Ein Projekt, für das man gar nichts braucht außer der Wolle und etwas mehr als eine halbe Stunde Zeit, wenn man nichts auftrennen muss ; )

img_4018

Ich kann mir das Gestrick zweimal um den Hals wickeln, die sehr großen Maschen schmiegen sich dann kuschelig an! Etwas anderes mit den Armen zu stricken als einen Schal oder Loop kann ich mir aber nicht vorstellen, denn ich hab meine Stricksachen schon gern großflächig und satt gestrickt!

Die „Young“ besteht zu 100% aus Merinowolle, ist also sehr weich und kann gar nicht kratzen.

Einen entspannten Wochenstart wünsch ich euch!

Babs


Wolle: „Young“ von Lang Yarns, aus meinem Laden
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s